Score: 3283 / Images: 133

» Viewing All

pulp fiction uma thurman quentin tarantino mia wallace







4.8 after 42 Votes
13. May 2010 01:22
Tags: pulp fiction uma thurman quentin tarantino mia wallace
Post in Forum:

17 Comments:

Neo7 at 13. May 2010 01:24
zwar ganz gut, würde ihn 10/10 vergeben, aber doch zu überbewertet
ackbar at 13. May 2010 01:31
didn't change anything.
BHRnR at 13. May 2010 01:52
Hammer Film. Der einzige Grund warum ich ihn nicht halt perfekten Film bezeichnen würde, ist weil es jeder tut.
Heavymetalpayback at 13. May 2010 02:25
Geiler Film aber mich stört irgendwie das Ende.. da fehlt irgendwie was.
Trotzdem muss man den Film mindestens einmal gesehen haben.
Epic Movie is epic
NiceGuy at 13. May 2010 03:17
ich finde ihn langweilig -.-
Slimalex at 13. May 2010 03:20
@Niceguy
Gehe Rosamunda Pilcher mit deiner Mama gucken!!!
senti at 13. May 2010 04:10
Nice Guy hat keine Ahnung... ;)
Tomjhak at 13. May 2010 10:29
Nice Guy hat ihn nicht verstanden ;)
Psyman2 at 13. May 2010 10:42
Psyman2 hat ihn nie gesehen ;)
joe at 13. May 2010 12:21
Das sollte Psyman2 ändern ;)
Da_Rockwilder at 13. May 2010 12:27
nur weil ihn alle toll finden, wollt ihr den film perfekt bezeichnen?
seid ihr alle jetzt emos und wollt individuell sein oder wie seh ich das?
hx_ at 13. May 2010 12:33
@Da_Rockwilder
sowas regt mich auch des öfteren auf, dieses gezwungen alternative -.-"
ich fand den film großartig (:
joe at 13. May 2010 13:29
Als 'perfekt' würde ich einen Film nie beschreiben. Perfekt geht doch gar nicht.
hx_ at 13. May 2010 14:32
@joe das liegt vll darin das es am ende doch "nur" kunst ist (:
GIIIR at 14. May 2010 09:42
nicht perfekt und als kunst würd ich den auch nich bezeichnen ABER es ist definitiv einer der ganz großen. einer meiner top 5.
ESV at 14. Nov 2017 21:34
was NiceGuy sagt(e)
ESV at 14. Nov 2017 21:36
und was dieser Filmkritiker (mit tatsächlichem Wissen und eigener Meinung) sagt(e)

„… Getäuscht: Pulp Fiction ist kein Meisterwerk, sondern ein brillanter cleverer Stunt, der längst erzählte Geschichten mit einem kleinen Trick trendmäßig konsumierbar macht, ihnen das Noir austreibt und auf der Grenze von schwarzem Humor und blutiger Gewaltparade pendelt, ohne eine Einheit herzustellen: Die Episoden bleiben disparat […] Das hat es in der Schwarzen Serie schon gegeben. Insofern nichts Neues, von multiperspektivischen und alternativepisodischen Filmen von Meistern wie Orson Welles oder Jean-Luc Godard mal ganz abgesehen …“

– Hans Gerhold[8]